Förderung · Fortbildung · Beratung
Flyer für Kinder, Jugendliche und Eltern

Um das Thema Prävention auch in der Praxis zu verankern, haben wir Flyer entwickelt. Sie sollen für Grenzverletzungen sensibilisieren und junge Menschen dazu ermutigen, selbstverständlich „Nein!“ sagen zu dürfen und sich Hilfe zu holen. Wir bestücken unsere Projekte standardmäßig mit unseren Flyern, damit sie an Kinder und Jugendliche ausgeteilt werden.

Auf Anfrage verschicken wir die Flyer auch an andere interessierte Einrichtungen und Pädagog*innen, wenn uns eine Email an post@lag-tanz-nrw.de unter Angabe der gewünschten Anzahl erreicht. Größere Mengen können bei unserer Geschäftsstelle abgeholt oder gegen Portokosten versandt werden.

In dem bunt illustrierten Flyer für Kinder wehren sich zwei tierische Helden gegen unangenehme Situationen und zeigen dabei klar, wo ihre Grenzen liegen: „Wenn mich jemand anfasst, obwohl ich das nicht möchte… dann sage ich: Nein! Das will ich nicht!“

Der Flyer für Jugendliche wurde maßgeblich von einer Gruppe junger Frauen zwischen 15 und 20 Jahren gestaltet. Im kreativen Entstehungsprozess kamen sie schnell in den Austausch über ganz persönliche Situationen, in denen die eigenen Grenzen überschritten wurden. Die Erfahrungen flossen ungeschönt in die entstandenen Zeichnungen mit ein.

Der Flyer für Eltern soll dabei unterstützen, den Gedanken zuzulassen, dass das eigene Kind möglicherweise Gewalt ausgesetzt sein könnte: auf dem Schulweg, beim Sport oder sogar im eigenen Zuhause. Der Flyer kommt fast ohne Sprache aus und kann deswegen von Eltern mit unterschiedlichen Sprachhintergründen verstanden werden.

Tanzpädagogische Methodensammlung zur Prävention von (sexualisierter) Gewalt

Die Methodensammlung bietet kreative Ansätze, um Kinder und Jugendliche tänzerisch dazu zu ermutigen, ihre eigenen Grenzen und Schutzbedürfnisse wahrzunehmen und zu kommunizieren. Die Sammlung soll als Inspiration für Präventionsarbeit in tanzvermittelnden und tanzpädagogischen Kontexten dienen.

Download Tanzpädagogische Methoden zur Prävention