Neue Projekte zur Gewaltprävention in 2022

Wir befassen uns weiterhin mit großem Engagement mit der Prävention und Intervention bei (sexualisierter) Gewalt. Nach der Erstellung des Schutzkonzeptes soll nun die Präventionsarbeit in den eigenen Projekten zunehmend etabliert werden. Hier stellen wir unsere Pläne fürs nächste Jahr vor.

Die Unterstützung von Tanzpädagog*innen nimmt einen zentralen Stellenwert ein: Die Fortbildung „Tanz stärkt!“ wird fortlaufend zur Grundsensibilisierung angeboten, die Materialien für die pädagogische Praxis werden sukzessive erweitert und das Verstehen des Schutzkonzepts soll zukünftig durch einen kurzen Erklär-Film erleichtert werden.

Darüber hinaus schaffen wir Inspirationen für die künstlerische Praxis. So setzen sich aktuell junge Menschen in einem Tanzprojekt mit dem Thema der eigenen Körperlichkeit und den damit verbundenen eigenen Grenzen auseinander. Die Ergebnisse fließen in einen Tanzfilm mit ein, der auf unserer Homepage veröffentlicht wird und über die sozialen Medien geteilt werden kann.

Zuletzt schauen wir mit besonderer Spannung auf die Produktion sechs kurzer Videoclips, die in den nächsten Monaten in Zusammenarbeit mit einem Künstler entstehen werden. Die Videoclips sollen auf kreative Weise auf Grenzverletzungen aufmerksam machen und so einen Beitrag zur Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit leisten. Mit dieser Videokampagne, die auch für andere LAGen zur Verfügung steht und nicht tanzspezifisch ist, wollen wir die Zielgruppe zeitgemäß und altersgerecht ansprechen und hoffen auf ein virales Teilen in den Social Media Kanälen für die Kinder und Jugendlichen. 

Hier geht es zu unserem Schutzkonzept.