Das war der Fachaustausch „Digitale Tanzvermittlung“

Digitale Tanzvermittlung ist mit Beginn der Corona-Pandemie unverhofft auf die Agenda vieler Tanzpädagog*innen und Tanzvermittler*innen gerückt. Seit März haben viele von ihnen Erfahrungen mit Videoschnitt und unterschiedlichen digitalen Präsentationsmöglichkeiten gemacht. Um zu bündeln, was die vergangenen Monate an Erfahrungen mit sich gebracht haben, haben wir zum Fachaustausch „Digitale Tanzvermittlung“ eingeladen.

(C) Mascia

Zu Beginn hatten die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, am Seminar „Basics zur Erstellung von Tanzvideos“ teilzunehmen. Als Dozent war Filmemacher Ulrich Laven vom jfc-Medienzentrum vor Ort. Wie belichte ich mein Tanzvideo richtig? Wie sorge ich für guten Ton und gutes Bild? Es sind kleine Tricks und Werkzeuge, die auch technisch weniger erfahrenen Tanzpädagog*innen gute Hilfen sein können: Sonnenlicht zur Beleuchtung nutzen oder für gute Tonaufnahmen in den Kleiderschrank setzen.

Beim anschließenden Fachaustausch sammelten die Teilnehmer*innen ihre Erfahrungen und Fragen rund um Digitale Tanzvermittlung. Klar wurde: Digitale Arbeitsweisen sind für fast alle Tanzpädagog*innen und -vermittler*innen eine große Herausforderung. Neben technischem Wissen erfordert digitale Tanzvermittlung auch deutlich mehr Zeit zur Vorbereitung. Anders als bei analogen Vermittlungsformaten sind weniger spontane Anpassungen und Reaktionen auf die Bedarfe der Kinder und Jugendlichen möglich. Außerdem sei es nötig, immer einen Plan B parat zu haben – für den Fall, dass es technische Probleme gibt (z.B. bei Liveübertragungen).

Zudem reagieren die Projektteilnehmenden sehr unterschiedlich auf die digitalen Angebote. Während einige zurückhaltende Teilnehmer*innen sich durch digitale Formate ermutigt fühlen, mehr Fragen zu stellen und tänzerisch zu experimentieren, fehlt bei Anderen der direkte Austausch und die Körperlichkeit, um Freude am Tanzvermittlungsangebot zu entwickeln.

Schutzmaßnahmen und Kontaktbeschränkungen werden in der Tanzpädagogik und in allen anderen Lebensbereichen voraussichtlich noch länger eine Rolle spielen. Um sich die Möglichkeiten der Digitalen Tanzvermittlung zu erschließen, muss es auch weiterhin Austausch über mögliche Formate und handhabbare technische Umsetzungsmöglichkeiten geben. Als Handreichung gibt es unsere Sammlung „Digitale Tanzvermittlung“. Dort haben wir Werkzeuge zusammengestellt, die einen Einstieg erleichtern oder Anregungen geben können.