Das war der Fachtag mit Guido Markowitz

„Inspiriert. Kompetent. Bewegt.“ – das waren die drei Schlagwörter, zu denen am vergangenen Wochenende 15 Tanzpädagog*innen im Tanzraum Neuss zu einem Fachtag zusammenkamen. Unter der Anleitung des Ballettdirektors des Theaters Pforzheim, Guido Markowitz, und dem Team der LAG Tanz NRW, ließen sich die erfahrenen Teilnehmer*innen vom bewegten Input inspirieren und tauschten ihre eigenen Erfahrungen im kollegialen Fachgespräch aus.  

Ein Stück aus einer der Arbeiten von Markowitz bildete den tänzerischen Einstieg in den Tag. In der gemeinsamen Bewegung bekamen die Teilnehmer*innen erste Einblicke in Methode, Stil, Arbeitsweise und Erfahrungswerte des Choreografen – und entwickelten in einem zweiten Schritt die gelernte Choreografie in Kleingruppen weiter.

Den methodischen Austausch am Nachmittag prägte ein World-Café, das den Tanzpädagog*innen die Möglichkeit zum Fachgespräch über wesentliche Kompetenzen und dem Stellenwert der Kunst in der Tanzpädagogik sowie über Strukturen und Inhalte der gängigen Fortbildungsformate bot: Welche Weiterbildungsmöglichkeiten wünschen wir uns für die Zukunft? Wie lässt sich die Arbeit professioneller Choreograf*innen fruchtbar mit der Arbeit von Pädagog*innen zusammenbringen? Welchen Beitrag können Fortbildungsangebote dahingehend leisten?

Auch die Reflexion der eigenen Kompetenzen rückte in den Fokus: Stehe ich fachlich in jeder Hinsicht auf sicheren Beinen? Habe ich eine gute Basis, was medizinische Fachkenntnisse angeht? Und wie sieht es mit grundlegenden pädagogischen und künstlerischen Kompetenzen bei mir aus? Auf einem Kompetenz-Barometer ordneten die Kolleg*innen sich selbst ein – und visualisierten so zugleich die vorhandenen Weiterbildungsbedarfe.

Die Ergebnisse dieses sehr kurzweiligen und anregenden Fachtages werden eine Grundlage bilden, um die Fortbildungsbedarfe für Tanzpädagog*innen zu erfassen und unsere zukünftigen Angebote zu konzeptionieren.