Jetzt anmelden zum Modul II der Fortbildungsreihe „Tanzpädagogik“

MODUL II:  Bewegungslehre, 27. & 28.05.2017
Referent*in: Ulla Geiges & Heinz Loigge

Samstag 27. Mai, 11:00 – 18:00 Uhr, Kindertanz
Referentin: Ulla Geiges

Das Seminar „Kindertanz“ befasst sich mit der Aktivierung der Wahrnehmungsbereiche und der Anregung erster Körper- und Bewegungserfahrungen. Es werden unabhängig von einem Tanzstil körperbildende Übungen, sowie Improvisationsideen zu Raum und Zeit vermittelt. Die künstlerische Umsetzung von altersgerechten Themen zu einem Tanztheater, welches den Kindern Raum für eigene Kreativität lässt, ohne den Fokus des Lernziels zu vernachlässigen, bildet den Abschluss des Seminars.

  • Zusammenhang von Unterrichtsziel und Methode
  • Adressatenspezifische Stoff- und Methodenauswahl
  • Adressatenspezifische Musikauswahl
  • Tanztheater mit Kindern

Ulla Geiges studierte Tanz, Choreografie und Pädagogik (Zürich, London, Paris). Sie arbeitete als freie Choreografin und Dozentin an vielen namhaften Instituten für zeitgenössischen Tanz in Frankreich, Russland, GB, den Niederlanden, u.a.
2002 gründete sie das junge Ensemble am tanzhaus nrw (JET) und ermöglichte jungen Talenten damit erstmalig in Deutschland eine kontinuierliche Vorausbildung über den Zeitgenössischen Tanz. Außerdem bildet sie regelmäßig Pädagogen in Kindertanz-pädagogik, Modernen Tanztechniken und Choreografie fort. Seit 2005 entwickelt sie fächerübergreifende Tanzprojekte an Schulen, für die sie schon mehrfach mit dem Preis „Kinder zum Olymp“ ausgezeichnet wurde.

 

Sonntag 28. Mai, 11:00 – 17:00 Uhr, Klassischer Tanz
Referent: Heinz Loigge

An Hand von Methoden des klassischen Tanzes vermittelt Heinz Loigge praktische Grundprinzipien des Lehrens, welche im Wesentlichen auf alle anderen Tanzstile angewandt werden können.

  • Methodische Entwicklung der Grundelemente des klassischen Tanzes
  • Analyse von klassischem Bewegungsmaterial
  • Analyse von Fehlerquellen
  • Praktische Entwicklung von Kombinationen

Heinz Loigge begann seine Tanzausbildung an der Tanzschule Nora Mackh. An der Heinz Bosl Stiftung/Ballettakademie München wurde er zum Tänzer, an der Ballettakademie Köln zum Tanzpädagogen ausgebildet. Er tanzte Solopartien des klassischen und zeitgenössischen Repertoires, darunter Schwanensee, Cinderella und Sommernachtstraum und war zuletzt Solotänzer am Saarländischen Staatstheater. Wegweisend für ihn war die Zusammenarbeit mit Lehrer*innen wie David Howard, Konstanze Vernon, Truman Finney, Olga Lepeschinskaya, Ursula Borrmann, Gisela Peters und Martin Puttke. In Essen ist er Fachvorsitzender des Fachbereichs Tanz am Gymnasium Essen Werden. Ehemalige Schüler tanzen heute u.a. im Tanztheater Wuppertal, im San Francisco Ballet und im Bundesjugendballett John Neumeier, Hamburg.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular finden Sie hier.