Neues Fortbildungsprogramm: TANZPÄDAGOGIK

Am 29. April startet unser neues Fortbildungsprogramm TANZPÄDAGOGIK. Es besteht aus fünf Wochenend-Modulen und richtet sich in erster Linie an professionelle Tänzer*innen, die sich nach oder begleitend zu ihrer Künstlerkarriere neu orientieren und ihre trainierten Fähigkeiten und ihr Know-How in der pädagogischen Arbeit weitergeben möchten. Aber auch für Tanzpädagogen*innen, die ihre Kompetenzen in diesem Feld ergänzen oder auffrischen möchten, eignet sich die Qualifikation. Das erste Modul findet am 29. und 30.04.2017 mit den Dozenten Denise Albert (Tanzpädagogik) und Guido Markowitz (Tanzproduktionen mit Jugendlichen) statt. Es sind noch Plätze frei. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

MODUL I: 29. & 30 .04.2017, Tanzpädagogik

Samstag 29. April, 11:00 – 18:00 Uhr, Pädagogik/ Didaktik/ Methodik
In der Veranstaltung wird ein möglicher Ansatz zur Konzeption von Tanzangeboten in Bildungskontexten vermittelt. Nach einer theoretischen Einführung in methodisch-didaktische Grundlagen werden die vorgestellten theoretischen Inhalte anhand praktischer Beispiele konkretisiert und vertieft. Dabei wird auch die eigene Positionierung zu normativen Ansprüchen an Tanzunterricht und zur Rolle als Lehrende*r thematisiert. Inhalte:
■ Vorstellung pädagogischer Dimensionen von Tanz
■ Vermittlung methodisch-didaktischer Grundlagen zur Konzeption von Tanzangeboten
■ Konzeption von Unterricht (Wechselwirkung von Zielen, Inhalten und Methoden)
■ Kreative Tanzdidaktik:
■ Formen der Gestaltung (Nach-, Um-, Neugestaltung)
■ Vermittlungsmethoden (deduktiv/induktiv, Anweisungen/Aufgaben),
■ Stellung von Aufgaben das zentrales methodisches Instrument der Unterrichtsgestaltung
■ Verbale Begleitung und musiktheoretische Grundlagen
■ Anforderungen an die Lehrenden
■ Bedeutung von Präsentation/ Reflexion/ Bewertung in gestalterischen Prozessen

Referentin: Denise Albert
Studium der Sportwissenschaft mit den Schwerpunkten Elementarer Tanz, Bewegungstheater/Spiel-Musik-Tanz, sowie Gymnastik an der Deutschen Sporthochschule Köln und Studium in Contemporary Dance an der London Contemporary Dance School/ The Place. Freiberufliche Tätigkeit als Tänzerin, Choreographin und Tanzpädagogin. Von 2004 bis 2014 Lehrbeauftragte für Gymnastik/Tanz, Tanzdidaktik und kreative Bewegungspädagogik am Institut für Tanz und Bewegungs-kultur der Deutschen Sporthochschule Köln. Seit 2014 Lehrkraft für besondere Aufgaben für Gymnastik/Tanz an der Bergischen Universität Wuppertal.

Sonntag 30. April, 11:00 – 17:00 Uhr, Tanzproduktionen mit Jugendlichen
■ Funktion des Trainers/Choreographen in der Arbeit mit Jugendlichen
■ Konzeptentwicklung und Thematik
■ Entwicklung von kreativen ProzessenAufgabenstellungen:
■ Mit welcher Thematik möchte ich mich auseinandersetzen.
■ Für welche Altersgruppe soll das Stück sein.
■ Mit welcher Gruppengröße möchte ich arbeiten.
■ Welche Musik möchte ich benutzen.
■ Für welche Altersgruppe der Zuschauer soll das Stück sein.
■ Aussage des Stückes
■ Hinterfrage dich selbst
■ (Antragstellung und Finanzplan)Arbeitsaufgaben:
■ Erarbeitung eines Konzeptes
■ Wie präsentiere ich dieses Konzept den Jugendlichen?
■ In Gruppen eine Choreographie erarbeiten und umsetzen.
■ Arbeit mit Sprache und Bewegung

Referent: Guido Markowitz
Der gebürtige Villacher Guido Markowitz studierte klassisches Ballett sowie zeitgenössischen und modernen Tanz an der Akademie Iwanson und arbeitete anschließend an den städtischen Bühnen Münster, bevor er 1996 als Solist und Choreograf zum Tanztheater am Staatstheater Darmstadt wechselte. Seit 2004 arbeitet er als freischaffender Choreograf und Regisseur. In seinen Arbeiten bezieht er sämtliche Sparten mit ein, mischt Generationen und bringt Tänzer gemeinsam mit Turnern und Break Dancern auf die Bühne. Er wurde für seine Arbeiten zweimal für den Deutschen Theaterpreis Faust nominiert. 2014 war der Choreograf unter anderem mit zwei Produktionen beim Tanztreffen der Jugend der Berliner Festspiele eingeladen.
Guido Markowitz ist seit der Spielzeit 2015/16 Ballettdirektor am Theater Pforzheim.

Ort: LAG Tanz NRW, Günthertr. 65, 44143 Dortmund

Gebühr pro Wochenende: 95,- Euro normal / 75,- Euro für Studierende, Arbeitslose und Mitglieder
In der Gebühr enthalten sind Arbeitsmaterialien und Tagungsgetränke.

Anmeldeformular: Anmeldeformular_FoBi_Tanzpädagogik_2017
Bitte erst downloaden und abspeichern, dann ausfüllen, wieder abspeichern und dann mailen an post@lag-tanz-nrw.de.

Weitere Informationen erhalten Sie bei unserer Geschäftsstelle.