Fachtag Vision Tanz #3: Tanzerbe in der Tanzvermittlung

Ein Fachtag für Choreograf*innen, Tanzpädagog*innen, Gruppenleitungen im Rahmen des 12. Kinder- und Jugendtanzfestivals GET ON STAGE

Samstag, 18. Februar 2017, 11:00 – 19:00 Uhr
Ort: LAG Tanz NRW, Güntherstr. 65, 44143 Dortmund

Im Fokus des 3. Fachtages „Vision Tanz“ steht der künstlerische und fachliche Austausch von Akteuren der Tanzvermittlung: Tanzpädagogen*innen, Choreografen*innen, Gruppenleitungen, Multiplikatoren u.a..
Zentrales Thema ist in diesem Jahr die Methodikvielfalt als ein Erbe des künstlerischen Tanzes in Deutschland. Der Fachtag stellt Gestaltungshilfen für „Improvisation“ als Methode und Ziel im pädagogischen und künstlerischen Kontext vor.

PROGRAMM

11:00 Uhr
Ankommen, Begrüßung & Einführung

11:30 – 13:00 Uhr
Das Erbe des künstlerischen Tanzes in Deutschland:
Strukturierte Improvisation als Methode und Ziel in der Tanzvermittlung.

Dozentin: Anna Tiedt (Dozentin für Tanz, Improvisation und Bewegungstheater)
Anna Tiedt studierte Modernen Tanz an der Deutschen Sporthochschule Köln und der American University Washington D.C., USA (Graham, Taylor, Tharp, Nikolais u.a.). Leitung und künstlerische Konzeptionierung des Schwerpunktfaches Spiel-Musik-Tanz/Bewegungstheater an der Deutschen Sporthochschule Köln zusammen mit Prof. Wolfgang Tiedt ( 1974 – März 2012). Mitinitiatorin des Master – Studiengangs Tanzkultur V.I.E.W. der DSHS, langjährige Mitarbeit in Verbänden zum Thema Tanzvermittlung in der kulturellen Bildung. Schwerpunkte ihrer Lehre: Anleitung und Entwicklung kreativer Prozesse in Tanz- und Bewegungstheater (vom Experimentieren zum Produzieren), Methodenvielfalt im Tanzunterricht (Aufgabenstellungen und Improvisationsgrade), Mentoring von Tanzprojekten an Schulen, und Choreografie und Gestaltung von Chor-Programmen.

Teil 1:  Theoretische Herleitung
Nach einer kurzen Darstellung der Wurzeln des künstlerischen Tanzes in Deutschland zeigt Anna Tiedt mit Beispielen aus dem Film „Tanz unterm Hakenkreuz“ wichtige Protagonisten und das „vorläufige“ Ende des „new german dance“ im Nachkriegsdeutschland. An vielen Institutionen im In-und Ausland lebte die Tradition des Modernen künstlerischen Tanzes allerdings weiter und zeichnete sich im Unterschied zur Vermittlung anderer Tanzstile über die Einbeziehung freier Aufgabenstellungen, also Techniken der Improvisation aus. Aschließend stellt sie Varianten dieser Art des Unterrichtens und deren Planbarkeit für tanzpädagogische Prozesse vor mit Bezug auf die Veröffentlichung von Friederike Lampert „Tanzimprovisation“ und die Schriften zur Strukturierten Improvisation von Tiedt/Tiedt.

13:00 – 14:00 Uhr, Mittagspause

 14:00 – 15:30 Uhr (mit kleiner Pause)
Das Erbe des künstlerischen Tanzes in Deutschland.
Teil 2: Praktische Beispiele

Wie entstehen Improvisations – Aufgaben im Vermittlungsprozess, sowohl eher pädagogisch als auch künstlerisch „gefärbt“? Wie kann ich Freiheitsgrade in den Aufgaben an Gruppe und Ziel anpassen? Gestaltungskriterien und Gestaltungsparameter als Aufgabenhilfe, 9 Punktetechnik, Methode des Fragenstellens, problemsolving und problemgiving – an ausgewählten Beispielen soll die heutige Praxis der Improvisation erlebt und ihre Bedeutung für Vermittlungs – oder Produktionsprozesse im Zeitgenössischen Tanz erfahren werden.

15:30 – 16:00 Uhr, Kaffeepause

16:00- 19:00 Uhr  (mit kleiner Pause)
„Arbeitsmethode Pina Bausch“ mit Nayoung Kim. Theorie und Praxis.
Nayoung Kim ist Tänzerin und Choreografin aus Korea und lebt in Wuppertal. Nach ihrem Tanzstudium in Südkorea und der Folkwang Hochschule Essen, arbeitete sie ab 1991 im Stadttheater Kassel mit Christina Horvath und ab 1993 als Tänzerin im Folkwang Tanz-Studio Essen unter der Leitung von Pina Bausch. Seit 1996 ist sie Tänzerin des Wuppertaler Pina-Bausch-Tanzthater. Nayoung Kim choreografierte auch eigene Stücke in Berlin, Seoul, London, Erfurt.
Nayoung Kim wird einen praktischen und theoretischen Einblick in die Arbeitsmethoden von Pina Bausch geben.

 

Leitung & Moderation des Fachtags: Birgit Götz
Birgit Götz ist Choreografin, Tänzerin und Tanzvermittlerin für Bühne und Raum, Künstlerische Leiterin von GET ON STAGE, Vorstandsmitglied der LAG Tanz NRW, Mitglied des Beirats Kulturelle Bildung der Stadt Dortmund, Mitglied des Theaterbeirats der Stadt Dortmund, Tanzdozentin (Theaterpädagogisches Zentrum Essen, „Abenteuer Kultur“ für Auszubildende und Studierende des dm-drogerie markt z.B. an der Alanus Hochschule und der Uni Karlsruhe, Giesbert-von-Romberg-Kolleg Dortmund uvm.), Tanzvermittlerin in der kulturellen Jugendarbeit (Kultur und Schule, Kulturrucksack, Bündnisse für Kultur uvm.), Leiterin der Jungen TanzTheaterWerkstatt Dortmund.

 

Tagungsgebühr: 35 € inkl. Mittagessen und Getränke

Flyer: Fachtag_VisionTanz_GOS17

Anmeldeformular: Anmeldeformular Fachtag GOS2017
(Bitte erst downloaden, dann ausfüllen, wieder abspeichern und uns mailen.)

Weitere Informationen: 0231 – 189 133 73 oder post@lag-tanz-nrw.de