LADIES DANCE Intensivwoche 3.-7. August

Das erste Sommercamp von LADIES DANCE NRW zur Förderung von 30 urbanen Nachwuchstänzerinnen aus NRW ist zu Ende!

Liebe Talente, liebe Dozentinnen, liebes Team, wir freuen uns sehr über eine so großartige, energiegeladene, positive Förder-Woche für urbane Tänzerinnen! Vielen, vielen und herzlichen Dank den sehr engagierten Dozentinnen, allen Ladies und den wenigen Jungs, die zum Gelingen des Sommercamps beigetragen haben. Insbesondere danken wir der Projektleitung und Initiatorin Daniela Rodriguez, die mit großem Engagement, Herz und Liebe, unendlicher Energie und viel Einfühlungsvermögen ein innovatives Konzept umgesetzt hat. Uns erreichen täglich nur positive, glückliche und dankbare Feedbacks! Wir sind stolz darauf, den LADIES DANCE NRW veranstalten und fördern zu dürfen! Seid Euch sicher, die Reihe wird fortgesetzt. Die nächste Tour 2015/2016 startet am 25. Oktober in Dortmund!

LD_Workshop

LADIES DANCE  – EIN PROGRAMM ZUR „AUF-FÖRDERUNG“ VON URBANEN TÄNZERINNEN

Ladies Dance ist ein an der Deutschen Sporthochschule entwickeltes und von der Dozentin und Tänzerin Daniela Rodriguez initiiertes, genderorientiertes Förderprogramm für Mädchen und Frauen im urbanen Tanz. Das Förderprogramm greift zunächst in Form eines Workshopangebots zur Orientierung und Kennenlernen mehrerer urbaner Tanzstile. Desweiteren bietet Ladies Dance urbanen Tänzerinnen eine Intensivförderung um die weitere tänzerische Entwicklung zu begleiten, Hilfestellung zu geben und eine gute Vernetzung innerhalb des informellen urbanen Tanzangebots in NRW zu gewährleisten.

Entstanden als Pilotprojekt im Rahmen des Seminars „Projektmanagement“ im Studiengang Sport, Erlebnis und Bewegung findet LADIES DANCE seit 2006 regelmäßig an der Sporthochschule Köln in Kooperation mit dem Instutut für Tanz- und Bewegungskultur statt.

Seit 2014 veranstalten wir die „Ladies Dance goes NRW!“ – Tour in ausgewählten 6 Städten in NRW. In den ganztägigen Workshops können Anfängerinnen in den Try-Outs Stile wie Popping, Vogueing, Boogaloo, HipHop, Breaking, Ragga Dancehall, Whaacking, Locking oder Housedance kennenlernen. Im Jahr 2015 realisierten wir erstmalig die Ladies Dance Intensivtrainingswoche mit 8 Dozentinnen für 30 Talente aus dem Bereich urbane Tanzformen.

ZIELSETZUNG DER INTENSIVFÖRDERUNG:

  • Der Vermittlungsanspruch von Ladies Dance gilt den Technischen Fertigkeiten und ihrem musikalischen Bezug, der Terminologie, der Improvisationsfähigkeit und Anwendungspraxis sowie dem Verständnis von Entstehungs- und Verbreitungsgeschichte bis hin zur soziokulturellen Verortung und Kulturpraxen innerhalb der verschiedenen urbanen Tanzarten.
  • Der Coachingedanke besteht darin, die intrinsische Motivation „eigenständig zu üben“ bewusst zu machen und durch die Erfahrung der Rollenvorbilder zu stärken. Urbane Tanzstile gehören zum Bereich des informellen Tanzes.
  • Der Ansatz eines gleichgeschlechtlichen Trainings zielt auf die Auseinandersetzung mit stark verbreiteten Geschlechterrollen innerhalb der urbanen Tanzkultur ab. Ziel ist es, durch Austausch mit den Mentorinnen auferlegte Weiblichkeitszwänge oder Männlichkeitszwänge zu erkennen, sie zu hinterfragen und somit mit ihnen bewusst umzugehen.