+++ Antragsfrist für Projekte, die frühestens am 1.1.2018 beginnen ist der 30.09.2017 +++    +++ 7 Erfolgreiche Platzierungen aus NRW beim Bundeswettbewerb Jugend Tanzt 2017 +++

Info

Eine Liste der bisher geförderten Projekte finden Sie hier

Auf der Grundlage des Kinder-und Jugendförderplanes NRW und gemeinsam mit vielen engagierten Kooperationspartnern realisieren wir vielfältige Projekte und Bildungsmaßnahmen der kulturellen Jugendarbeit oder der nebenberuflichen Fortbildung von Pädagogen und Multiplikatoren.
Dabei ist uns die Vermittlung einer tänzerischen Vielfalt wichtig: von deutschem und internationalem Volkstanz, über Ballett und zeitgenössischem Tanz bis zu urbanen Tanzstilen wie Hip Hop, Breakdance und vielem mehr.
Unsere diversen Veranstaltungsformate sind abhängig von Zielgruppen, Konzepten und Inhalten. Sie können sein: offene Angebote in Jugendzentren, regelmäßiger wöchentlicher Tanzunterricht, kontinuierlich gemeinsam arbeitende Gruppen, Blockveranstaltungen wie Wochenendworkshops oder Feriencamps, längerfristige themenbezogene Projekte mit interdisziplinären oder spartenübergreifenden Konzepten, begleitete Tanzrezeption uvm.. Die Zielgruppe der öffentlich ausgeschriebenen Angebote ist zwischen 6 und 21 Jahren bzw. in begründeten Fällen 26 Jahren.

Wir übernehmen auf Antrag die Kosten Ihrer förderwürdigen Projektidee!
In der Regel sind es die Honorare der Tanzvermittler*innen und direkte Sachkosten des Vorhabens.  Bitte beachten Sie vor einer Antragstellung unsere Regularien der Kostenübernahme und nehmen Sie unser Beratungsangebot wahr.

Antragsteller*in:
Antragsteller*innen können Einzelpersonen oder Einrichtungen aus den unterschiedlichsten Sektoren sein. Zum Beispiel:
– Tanzvermittler*innen und Tanzkünstler*innen
– freie (gemeinnützige) Träger der Jugendbildung
– freie (gemeinnützige) Kultureinrichtungen
– allgemeinbildende Schulen (nur für außerunterrichtliche Projekte!)
Ausgeschlossen sind privatwirtschaftlich agierende Unternehmen wie z.B. private Tanzschulen.

Antragsfristen:
30. September (Posteingang)für Projekte, die frühestens am 01.01. des Folgejahres beginnen
31. März (Posteingang)für Projekte, die frühestens am 01.07. des laufendes Jahres beginnen.
Ob nach dieser Förderrunde noch Restmittel für das laufende Jahr frei geworden sind, erfahren Sie nach den Schulsommerferien bei der Geschäftsstelle.

Über die Kostenübernahme entscheidet der Vorstand der LAG Tanz NRW. In der Regel tagt er im Folgemonat der Antragsfrist, so dass den Antragsteller*innen eine Entscheidung spätestens Ende April bzw. Ende Oktober mitgeteilt werden kann.

Beratung:
Für eine Beratung vor der Antragsstellung, weitere Informationen und Hilfestellungen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung.