Alle Beiträge von Uli Grossmaas

Tanzprojekte mit geflüchteten jungen Menschen

Wir können in diesem Jahr erneut mit Förderung des Jugend-Ministeriums NRW und in Kooperation mit der LKJ NRW  Projekte für und mit geflüchteten jungen Menschen zwischen 6 und 27 Jahren realisieren. Eine Reihe von Projekten sind in Planung bzw. laufen bereits, aber für die Restmittelvergabe können noch Anträge für Kooperationsprojekte bei uns eingereicht werden . Informieren Sie sich dazu bitte vorab bei unserer Geschäftsstelle.

Das war 2018

Schon sind wieder 4 Wochen ins Land gezogen, aber präsent ist es uns wie gestern. Das bislang erfolgreichste Fesival ist mit 72 Gruppen und mehr als 700 Tänzerinnen und Tänzern über die Bühne gegangen und hat vor ausverkauftem Haus das Publikum begeistert.

Wir danken allen Gruppen und ihren Leitungen für die tolle Zusammenarbeit und unserem Team vor Ort für die beste Unterstützung. Ein besonderer Gruß geht nach Arnheim an unsere diesjährigen internationalen Gäste von Studio 26.

Den Trailer GET ON STAGE 2018 findet ihr hier.
Bis zum nächsten Jahr dann!

GOS18: Wesseliazi

„Wesseliazi“ bedeutet auf Bulgarisch fröhliche Kinder und wir sind sehr froh, die bulgarische Volkstanzgruppe zum zweiten Mal auf unserer GET ON STAGE Bühne begrüßen zu dürfen.
Unter der Leitung von Valeria Marinova treffen sich die Kinder und Jugendlichen zwischen 6- 18 Jahren zwei Mal wöchentlich in Köln Vingst und trainieren die unterschiedlichen Tänze Bulgariens.
Sie werden am  Sonntag ab 13:30 Uhr zum einen den „Varnenski Tanz“ aus der Varna Region, und zum anderen „Trakijska Rachenitza“ aus dem südlichen Bulgarien tanzen.

GOS18: Junges Schauspielhaus Bochum

Im Rahmen der Regiewerkstatt des Jungen Schauspielhauses Bochum hat sich in der Spielzeit 16/17 eine Gruppe zusammengefunden, die uns bei GET ON STAGE am Freitag, 02. 02. 18 ihre Choreografie mit dem Namen „Augenblicke“ vorstellen wird.

Die Gruppe selbst beschreibt „Augenblicke“ als ein Stück über die Begegnungen, die wir als Mensch im alltäglichen Leben mit anderen Menschen, anderen Kulturen, oder auch mit uns selbst machen und wie sie von uns formen und von uns geformt werden. Wir dürfen uns auf eine Tanzdarbietung freuen, die urbane und zeitgenössische Bewegungen vereint.